Direkt zum Inhalt springen

Heimaufsicht

Für die Heimaufsicht von Einrichtungen ab fünf betreute Personen ist das Sozialamt des Kantons Thurgau zuständig.
Mit angemeldeten oder unangekündigten Aufsichtsbesuchen überprüfen und kontrollieren die Aufsichtspersonen, ob die Einrichtungen die Vorgaben einhalten. In der Regel führt das Amt Einzelgespräche mit der Einrichtungsleitung, Betreuerpersonen und betreuten Personen durch. Falls mit den betreuten Personen aufgrund ihrer Behinderung keine Verständigung möglich ist, erfolgen nur Gespräche mit der Leitung und den Betreuerpersonen.
Sind Einrichtungen oder deren Betrieb zu beanstanden, sucht das Sozialamt des Kantons Thurgau mit Unterstützung durch die kantonale Heimkommission über Beratung und Vermittlung auf eine Beseitigung der Mängel hinzuwirken.
Genügt auch dies nicht, kann der Regierungsrat als letzte Massnahme die Schliessung der Einrichtung anordnen.

Für die Aufsicht von Betreuungsangeboten bis zu vier Personen ist die Standortgemeinde zuständig.

Verordnung des Regierungsrates über die Heimaufsicht 850.71

Erläuterungen zur Heimaufsichtsverordnung

Information zum Ablauf der Aufsicht finden Sie unter Punkt 5 der Weisung des Regierungsrates zur Betriebsbewilligung von Einrichtungen für erwachsene Menschen (Menupunkt Heimbewilligung).

Kontakt